Altcoins

Bitcoin Cash setzt neues Allzeittief gegen BTC – und Analysten sind immer noch bearish

Die meisten Kryptowährungen, von Bitcoin bis Ripples XRP, haben seit den Höchstständen des letzten Bullenmarktes nicht allzu gut abgeschnitten. Sogar BTC, wohl grundsätzlich bullisher als je zuvor, liegt um über 50% unter seinem Allzeithoch.

Bitcoin Cash hat sich jedoch besonders schlecht geschlagen – und gerade in jüngster Zeit ist es noch schlimmer geworden.

Bitcoin Cash erreicht neuen Tiefststand gegenüber BTC

Es gab eine Zeit, in der ein einziger BCH mehr als 0,3 BTC wert war. Das heißt, eine Handvoll des ersteren hätte dir eine des letzteren kaufen können. Doch diese Zeiten sind längst vorbei.

Wie CoinDesk-Marktreporter Zack Voell kommentiert, hat Bitcoin Cash gerade ein Allzeittief gegen BTC erreicht. Ein BCH ist jetzt etwa 0,024 BTC wert, etwa 50% der Höchststände von 2020 und etwa 33% der Höchststände von 2019.

Bitcoin Cash just made a new all-time low. pic.twitter.com/2Rp2YTOLjj

— Zack Voell (@zackvoell) June 27, 2020

Die Schwäche von BCH kommt nach einer starken Performance zu Beginn des Jahres. Damals profitierte die Kryptowährung von Spekulationen und der Vorstellung, sie habe einen Anspruch auf den Satoshi-Titel.

Doch Bitcoin Cash hatte einen Monat vor BTC ein Halving – und danach folgte ein steiler Rückgang. Die Underperformance von BCH war anscheinend ein Nebenprodukt eines klassischen “Buy the rumor, sell the news”-Zyklus bei einem Asset. Zudem wurde das Netzwerk nach der Halbierung auch grundlegend unsicher.

Yassine Elmandjra, Krypto-Analyst bei ARK Invest, schrieb Ende letzten Monats zu diesem Thema:

“Bitcoin Cash sieht nicht gesund aus: -Hashrate seit der Halbierung um 30% gesunken (& macht nur noch ~2% des SHA256-Hash aus) -Wirtschaftlicher Durchsatz zu allen Zeittiefs -Gebühren liegen bei 0,05% der Minerrev (<$100/Tag) -Theoretische 51% Angriffskosten <$10k/Stunde. Wir sind überrascht, dass wir noch keinen groß angelegten Angriff gesehen haben.”

Zum Leidwesen der BCH-Inhaber erwarten nicht viele, dass sich die Aussichten für das Asset noch verbessern werden.

Aussichten werden nur noch schlechter

Simon Dedic, Mitbegründer der Kryptoforschungsfirma Blockfyre, glaubt, dass BCH wahrscheinlich aus der Top 10 herausfallen wird. Der geschäftsführende Gesellschafter von Moonrock Capital hierzu am 21. Juni:

“$XRP, $BCH, $BSV, $LTC und $EOS verdienen es absolut NICHT, zu den TOP 10 der Krypto-Währungen zu gehören. Eigentlich können wir nicht warten, bis sie verschwinden und den Weg für solide Kandidaten frei machen.”

Dedics Meinung ging krypto-viral und fand über 1.000 Anhänger auf Twitter. Viele unterstützen seine Aussage über BCH und schreiben, es sei glaubwürdig, weil es dem Netzwerk an wirtschaftlichem Wert fehle.

Max Keiser, Mitveranstalter des „Keiser-Reports“ und einer der ersten öffentlichen BTC-Bullen, schließt sich dieser Skepsis an. Er schreibt als Antwort auf Voells Diagramm (siehe oben), dass Bitcoin Cash “erschreckend unsicher” sei.

Kurz zuvor hatte Keiser betont, dass 99% der Kapitalisierung und des Hash-Rate des Kryptomarktes in Bitcoin zentralisiert sein werden.

Textnachweis: bitcoinist

Quelle: coincierge.de

No votes yet.
Please wait...
Voting is currently disabled, data maintenance in progress.

Zum Thema passende Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close