Altcoins

Klage gegen Ripple: Ripple Labs gelingt Teilerfolg gegen die SEC

e9b4f707f18e1a743ab4aba5dd016aeb - Klage gegen Ripple: Ripple Labs gelingt Teilerfolg gegen die SEC

Im laufenden Rechtsstreit mit der US „Securities and Exchange Commission“ (SEC) hat das Krypto-Zahlungsunternehmen Ripple einen Teilerfolg in seinem Versuch erzielt, seine private E-Mail-Korrespondenz aus der Öffentlichkeit herauszuhalten.

Die Klage, die im Dezember gegen Ripple eingereicht wurde, behauptet, dass Ripple 1,3 Milliarden Dollar durch den Verkauf von XRP in laufenden unregistrierten Wertpapierangeboten gesammelt hat. Ripple, ein Zahlungsunternehmen, das von den XRP-Schöpfern Chris Larsen und Brad Garlinghouse gegründet wurde, ist so etwas wie die Zentralbank von XRP. Wenn der Token abstürzt, verkauft Ripple einige der 55 Millionen XRP, die es in seiner Schatzkammer hält.

fccda22fac791839db58f55f2bb0ae01 - Klage gegen Ripple: Ripple Labs gelingt Teilerfolg gegen die SEC

Am 31. März gab ein New Yorker Richter dem Antrag von Ripple statt, vier Dokumente vorübergehend zu versiegeln und wies Ripple und die SEC an, sich bis zum 2. April auf Schwärzungen zu einigen. Den Anwälten von Ripple gelang es, den Richter davon zu überzeugen, die Schwärzungen in zwei E-Mail-Wechseln zu gewähren.

Bei der ersten Schwärzung handelt es sich um eine E-Mail zwischen Ripple-CEO Brad Garlinghouse und einer anonymen Person über Rippleworks, den gemeinnützigen VC-Arm des Unternehmens. Die zweite ist zwischen anonymen Parteien, die über die öffentliche Wahrnehmung von Ripples XRP und die Kontrolle von Ripple diskutieren.

Ripple hat laut Ripples Anwalt Andrew Ceresney keine Einigung über die anderen beiden Dokumente erzielt. Die SEC will nicht, dass Ripple einen E-Mail-Austausch versteckt, der persönliche Finanzinformationen des Mitbegründers Chris Larsen enthält, noch einen, der die Strategie des Unternehmens mit privaten Investoren teilt.

Die Anwälte von Ripple wollen sie natürlich trotzdem redigiert haben. Ceresney in einem Brief an das Gericht:

“Alle vier Dokumente sind `Entdeckungsmaterialien, die beim Gericht im Zusammenhang mit den entdeckungsbezogenen Streitigkeiten eingereicht wurden’ und daher keine gerichtlichen Dokumente und nicht berechtigt, öffentlich zugänglich zu sein.”

Der Gerichtsfall hat Ripples XRP nicht davon abgehalten, inmitten des aktuellen Bull-Runs im Wert zu steigen. Seit gestern ist XRP die siebtgrößte Kryptowährung, mit einer Marktkapitalisierung von 27,3 Milliarden Dollar. Der Preis von Ripples XRP ist rund 170% gestiegen seit Beginn des Jahres.

Textnachweis: Decrypt

Quelle: coincierge.de

No votes yet.
Please wait...

Zum Thema passende Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"