Altcoins

MicroStrategy-CEO: Darum könnte China zum „Krypto-Land“ Nr. 1 werden

94d3b2d25651318b415fcddaa7a96496 - MicroStrategy-CEO: Darum könnte China zum „Krypto-Land“ Nr. 1 werden

China ist Vorreiter bei staatlich gestützten Digital-Währungen und arbeitet mit Hochdruck an einem digitalen Yuan. Doch die Digital-Asset-Bemühungen des Landes enden hier nicht: Wie MicroStrategy-CEO Michael Saylor warnt, könnte China bald „Krypto-Land“ Nummer 1 sein – und mehr oder weniger über das Krypto-Ökosystem herrschen.

Michael Saylor: China wird nicht untätig bleiben

In einem Interview erklärt Saylor seine Überzeugung, dass Bitcoin ein weltweit genutztes Wertaufbewahrungsmittel werden wird. Allerdings müssten die USA hier die Initiative ergreifen – sollte das unterbleiben, werde China sich dem annehmen, so Saylor.

38a031a09fcea7513b01d91a4458efb8 - MicroStrategy-CEO: Darum könnte China zum „Krypto-Land“ Nr. 1 werden

Die Frage sei, so der Bitcoin-Fan:

„Werden die Vereinigten Staaten die Technologie bereitstellen, die das Problem der Geldwirtschaft für den gesamten Planeten lösen wird, oder werden wir unsere Führungsrolle aufgeben? Und alles, was das bedeutet, ist, dass sich das Kapital ins Ausland verlagert, dass sich die Technologie ins Ausland verlagert, und dass die Leute – vielleicht benutzen sie nicht Englisch oder den Dollar, sie benutzen Chinesisch und CNY (Chinesischer Yuan).“

Saylor zufolge sei das nicht gut für die Vereinigten Staaten – er appelliert deshalb an US-Unternehmen, sich Bitcoin anzunehmen und in BTC zu investieren.

“Der mobile Wallet kommt zu jedem auf dem Planeten, ob wir es wollen oder nicht. Und wenn er nicht auf Bitcoin sitzt, der von amerikanischen Investoren und amerikanischen Unternehmen kontrolliert und besessen wird, die auf amerikanischer Technologie laufen, die amerikanische Werte verbreiten, die den US-Dollar verbreiten, dann wird es auf dem chinesischen Yuan sitzen…“

Der vielbeachtete Unternehmer skizziert, dass entweder US-Technologie und Fintech auf Bitcoin, der Kryptowährung Nummer 1 nach Marktkapitalisierung, aufgebaut werden. Oder, so Saylor:

„Wir werden es nicht tun, und die sechs Milliarden Menschen auf dem Planeten, die so etwas brauchen, werden zu jemand anderem gehen. Ich meine, die Wahrheit ist, sie werden wahrscheinlich zu Bitcoin gehen, aber… statt US-Dollar auf Bitcoin, werden sie chinesische Yuan, Renminbi auf Bitcoin laufen lassen.”

In der Zwischenzeit arbeitet China fleißig an seiner Digital-Währung, genannt „Digital Currency, Electronic Payment“, kurz DCEP. Die wird seit Mitte 2020 getestet und z.B. bei Taxi- und Essenslieferungs-Apps, Lebensmittelgeschäften, Immobilien und anderen alltäglichen Dienstleistungsmärkten genutzt. Offensichtlich ist: China hat offenbar eine weitaus konkretere Digital-Vision und bereits konkrete Absichten – Saylors Warnung scheint also durchaus Hand und Fuß zu haben.

Quelle: coincierge.de

No votes yet.
Please wait...

Zum Thema passende Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"