Bitcoin

3 wichtige Daten zeigen, dass es nicht Satoshi war, der gestern 50 Bitcoin bewegt hat

7ddf75e478bbf68771247210a340309b - 3 wichtige Daten zeigen, dass es nicht Satoshi war, der gestern 50 Bitcoin bewegt hat

Wie bereits heute erwähnt wurden 50 BTC aus einem Block, der im Februar 2009 abgebaut wurde, bewegt. Es ist die erste Ladung Bitcoin, die seit vielen Jahren von der Satoshi-Generation umzieht. Drei Schlüsseldatenpunkte zeigen jedoch, dass es nicht Satoshi war, der etwa 470.000 Dollar in BTC bewegt hat.

Die drei Datensätze sind: das Fehlen eines “Patoshi-Musters”, es handelt sich nicht um eine bekannte Satoshi-Adresse und es gab zu dieser Zeit neben Satoshi noch andere Miner, die geschürft haben.

Daten #1: Das Patoshi-Muster der frühen Bitcoin-Blöcke

Die Forscher fanden heraus, dass mit Hilfe eines “Nonce-Identifikators” das Muster der von Satoshi Nakamoto abgebauten Blöcke identifiziert werden kann. Es ist bekannt, dass frühe Blöcke, die von Satoshi abgebaut wurden, ein Patoshi-Muster aufweisen. Das Fehlen eines solchen Musters weist darauf hin, dass die Blöcke nicht von Satoshi geschürft wurden.

Während das Muster selbst weitgehend technisch ist und unter Forschern diskutiert wird, zeigt es, dass Block 3.654 nicht von Satoshi abgebaut wurde. Bitcoin-Analyst Nic Carter:

“Hier ist eine Visualisierung des Patoshi-Musters mit dem Block, der gerade ausgegeben wurde. Die Blöcke, von denen angenommen wird, dass es sich um Satoshi handelt, haben ein bestimmtes Muster in der Nonce, das dieser Block nicht hat.

Here’s a visualization of the Patoshi pattern with the block that was just spent. The blocks believed to be Satoshi have a specific pattern in the nonce, which this block does not have pic.twitter.com/E86eEs6MZf

— nic carter (@nic__carter) May 20, 2020

Daten #2: 2009 gab es mehrere Miner

Langjährige Bitcoin-Investoren, darunter Whale Panda, erklärten, dass es im Jahr 2009 mehrere Miner gab, die neben Satoshi Nakamoto zu diesem Zeitpunkt BTC förderten.

“Nur für die Akten: Dies ist keine bekannte Adresse von Satoshi oder so etwas. Es gab schon damals mehrere Miner”.

Es ist zwar möglich, dass der Block von einem Mitarbeiter Satoshis abgebaut wurde, aber es ist technisch unmöglich, die Identität dahinter zu beweisen.

Daten #3: Es handelt sich nicht um eine bekannte Adresse von Satoshi

Die Adresse, von der die Gelder transferiert wurden, ist keine bekannte Adresse von Satoshi. Unter Bezugnahme auf die Adresse schrieb der CEO von Binance, Changpeng Zhao:

“Entspannt euch, Leute. Es ist viel wahrscheinlicher, dass es NICHT Satoshi ist, als es ist. Obwohl dies nicht bewiesen werden kann, ist dies schon einige Male zuvor geschehen. Freuen Sie sich nicht zu sehr. Nur ein weiterer Tag bei Krypto.”

Textnachweis: cryptoslate

Quelle: coincierge.de

No votes yet.
Please wait...

Zum Thema passende Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"