Bitcoin

Analyst: Dieser Faktor könnte Bitcoin um 30% abstürzen lassen

0322e6c80072803ba3e6d487a79ceadf - Analyst: Dieser Faktor könnte Bitcoin um 30% abstürzen lassen

Es ist der Albtraum vieler Investoren – nicht nur jener, die ihre Bitcoins durch den mehrjährigen Bärenmarkt gehodlt haben: Löscht Bitcoin einen Großteil seiner Gewinne der letzten Wochen wieder aus und fällt unter das 2017er-Rekordhoch von $20.000?

Aktuell scheint für die Krypto-Märkte wieder alles möglich. Ein pseudonymer Analyst hat nun Bitcoins kurzfristige Perspektive kommentiert und warnt vor einem Absturz – basierend auf einem klassischen Kopf-Schulter-Muster.

19290e222aa9ba8132cf50708da75de7 - Analyst: Dieser Faktor könnte Bitcoin um 30% abstürzen lassen

Stürzt Bitcoin unter $20.000 ab?

Hintergrund: Ab dem frühen Mittwoch hatte BTC/USD vier von fünf Schlüsselkomponenten gezeichnet, die eine Umkehr im Trend bestätigen. Der Analyst spricht hierzu eine deutliche Warnung aus:

“Wenn wir unter 30.000 $ gehen, wird die vorherige [Nackenlinie] Unterstützung zum Widerstand […] Wir könnten das Preisziel des H&S-Musters erfüllen, was den Preis unter die 20.000 $-Marke bringen könnte.”

Zahlreiche Marktteilnehmer mahnen aktuell wieder zur Vorsicht oder fühlen sich in ihren bearishen Vorurteilen bestätigt – etwa Selfmade-Milliardär Mark Cuban, der Besitzer des US-Basketballteams Dallas Mavericks. Cuban vergleicht die Kryptomärkte mit der Internet-Blase in den späten 90er-Jahren:

“Wenn man das Trading mit Kryptos beobachtet, ist es EXAKT wie die Internet-Aktienblase. EXAKT. Ich denke, btc, eth, ein paar andere werden analog zu denen, die während der Dot-Com-Ära gebaut wurden, das Platzen der Blase überleben und gedeihen, wie AMZN, EBay, und Priceline. Viele nicht.”

Das es sich bei Bitcoin um eine Blase handelt, ist ein Klischee, das seit Jahren immer wieder von Krypto-Hatern wiederholt wird – in der Regel ohne gute Begründung. Milliardärs-Kollege Tyler Winklevoss, Chef der großen Krypto-Börse Gemini, wendet sich auf Twitter deshalb direkt an Cuban und widerspricht ihm:

“Falsch. Kryptos wie $BTC und $ETH sind Netzwerke, sie sind DEFINITIV KEINE Aktien oder Anteile an einem Unternehmen. Sie sind wie der Besitz eines Stücks des frühen Internets. Sie mit Aktien zu vergleichen ist ein Vergleich von Äpfeln mit Orangen.”

Wrong. Cryptos like $BTC and $ETH are networks, they are DEFINITELY NOT stocks or shares of a company. They are like owning a piece of the early Internet. Comparing them to stocks is an apples to oranges comparison. https://t.co/svZfvXd1CK

— Tyler Winklevoss (@tyler) January 12, 2021

Auch Marktteilnehmer, die mit bedeutender Größe traden, glauben an einen baldigen Wiederanstieg bei Bitcoin. Top-Trader Crypto₿ull (@CryptoBull) etwa wendet sich in beruhigenden Worten an seine 165.000 Follower. Er sieht den Bitcoin-Kurs bis Juli im sechsstelligen Bereich:

“Long $33k. Hodl bis Juli. Easy 10x.”

Long $33k. Hodl till July. Easy 10x.

— Crypto₿ull (@CryptoBull) January 12, 2021

Ob es sich dabei um eine übertriebene Prognose handelt oder ob es BTC tatsächlich gelingt, seinen Wert in rund einem halben Jahr um das Zehnfache zu steigern, bleibt abzuwarten.

Letztes Update: Mittwoch, 13. Januar 2021

Quelle: coincierge.de

No votes yet.
Please wait...

Zum Thema passende Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"