Bitcoin

Milliardär Paul Tudor Jones verrät, wie viel Bitcoin er besitzt

6ffc1c19cc82b855af06947b077b8e35 - Milliardär Paul Tudor Jones verrät, wie viel Bitcoin er besitzt

Wall-Street-Legende Paul Tudor Jones, Gründer der Tudor Investment Corp., hält laut einem gestrigen Interview mit CNBC zwischen ein- bis zwei Prozent seines Vermögens in Bitcoin.

“Das ist eine große Spekulation. Ich habe gerade etwas … etwas mehr als ein Prozent meines Vermögens in Bitcoin. Vielleicht sind es fast zwei. Das scheint im Moment die richtige Zahl zu sein”, sagte Jones und fügte hinzu: “Mit jedem Tag, der vergeht, an dem Bitcoin überlebt, wird das Vertrauen in die Kryptowährung steigen.

Letzten Donnerstag schickte Jones einen Rundschreiben an die Aktionäre, in dem er argumentierte, dass Bitcoin eine Absicherung gegen die ausufernde Inflation in den USA sei. Das führte zu einer regelrechten Twitter- und News-Party, da die Schlagzeile, dass ein derartig bekannter Hedge-Fonds Manager Bitcoin empfiehlt einschlug wie eine Bombe. Bitcoiner sahen sich nur noch mehr bestätigt, dass die Kryptowährung die traditionelle Finanzindustrie aufrütteln wird. Paul Tudor Jones fügte außerdem hinzu:

“Ich bin weder ein Hartgeld- noch ein Krypto-Narr”, sagte der Gründer des Hedge-Fonds Tudor Investment Corp in seiner Mai-Mitteilung an die Investoren, die am Donnerstag veröffentlicht wurde. Aber er fügte hinzu: “Am Ende des Tages ist die beste Strategie zur Gewinnmaximierung, das schnellste Pferd zu besitzen… Wenn ich gezwungen bin, Prognosen abzugeben, wette ich darauf, dass es Bitcoin sein wird”.

Er argumentierte, warum institutionelle Investoren klugerweise Bitcoin in Betracht ziehen sollten.

“Ich bin kein Verfechter eines isolierten Bitcoin-Eigentums, aber ich erkenne sein Potenzial in einer Zeit, in der wir die unorthodoxeste Wirtschaftspolitik in der modernen Geschichte haben”, sagte er in dem Brief an die Aktionäre.

Seit Jones seine Mail abgeschickt hat, ist der Preis von Bitcoin gefallen. Gestern war die Bitcoin Halbierung und es wird sich zeigen, ob Paul Tudor Jones mit seiner Einschätzung richtig liegt, dass Bitcoin das “schnellste Pferd im Stall ist”. Wenn nur ansatzweise das Niveau von 2012 oder 2016 erreicht wird, können wir uns noch auf extrem steigende Kurse freuen.

Textnachweis: Decrypt, Time Copeland

Quelle: coincierge.de

No votes yet.
Please wait...

Zum Thema passende Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"