Bitcoin

Was könnte Bitcoin Ende 2021 wert sein – und wann endet der Bull-Run?

3274d8b024b8482716647fb51540a234 - Was könnte Bitcoin Ende 2021 wert sein – und wann endet der Bull-Run?

Die Vergleichsseite Finder.com hat 35 Finanz-Experten detailliert zum aktuellen Krypto-Bull-Run befragt. Dabei standen Aspekte im Mittelpunkt wie: Welchen Preis wird BTC ihrer Einschätzung nach bis Ende 2021 erreichen? Wie wahrscheinlich ist ein Absturz? Und: Wann endet der laufende Bull-Run aller Voraussicht nach?

Inhaltsverzeichnis

  • Prognosen von $100k bis $1 Million
  • Die Bitcoin-Vorhersagen von 35 Experten
  • Wachstumsfaktoren für die Krypto-Märkte
  • 18% vermuten Bitcoin-Wale hinter dem Bull-Run
  • Scheitert Bitcoin an $100k?
  • Bitcoins Weg zu 1 Million Dollar

Prognosen von $100k bis $1 Million

Nahezu alle seriösen Analysten sind sich darin einig, dass Bitcoin mittelfristig mit hoher Wahrscheinlichkeit Preise im sechsstelligen Bereich erzielen wird. Auch das renommierte Bitcoin-Stock-To-Flow-Modell sagt noch in diesem Bull-Run einen BTC-Kurs von mindestens 100.000 Dollar, im Idealfall sogar 288.000 Dollar voraus.

3c56b3c602cd97bf1e9fc7fb33166cd4 - Was könnte Bitcoin Ende 2021 wert sein – und wann endet der Bull-Run?

Nun hat der renommierte On-Chain-Analyst Willy Woo in einem neuen Interview ebenfalls seine Überzeugung dargelegt, dass BTC in den nächsten Monaten parabolisch steigen wird.

Woo zufolge drängen zahlreiche neue Käufer auf den Markt, die Bitcoin einfach kaufen und dann in ihren Hardware-Wallets lagern. Kein Trading, kein Spekulieren – nur kaufen und halten. Woo:

„Ich denke, dass es eine Menge vermögender Investoren gibt, die kommen, um ihn [BTC] in Chargen von jeweils einer Million Dollar zu kaufen. Das haben wir in den ersten beiden Monaten des Jahres 2021 sehr stark gesehen.”

Wenn die Hälfte der Verkaufskraft von neu geminten Coins kommt, so Woo, ergebe sich daraus ein bullisher Impuls – und der erzeuge den „verrückten Run“, in dem wir uns gerade befinden.

Der Analyst weiter:

„Der letzte war 2017, [es] brachte uns von $1.000 bis $20.000. Es neigt dazu, um das vierte Quartal herum abzuebben, um den Dezember herum.“

Woo hat deshalb recht präzise Vorstellungen davon, wo sich Bitcoin im Dezember befinden wird:

„Er könnte irgendwo im Bereich von 300.000 bis 400.000 $ liegen, er könnte sogar noch höher gehen. Aber wir müssen sehen, wie es sich in den nächsten sechs Monaten entwickelt.”

Die Bitcoin-Vorhersagen von 35 Experten

Auch die von Finder.com befragten Experten – Akademiker und Führungspersönlichkeiten der Krypto-Industrie – gehen in der Mehrzahl davon aus, dass das nächste halbe Jahr für die Krypto-Märkte spannend wird. Bitcoin konnte seinen Preis seit Jahresbeginn verdoppeln – was bringt also die zweite Jahreshälfte?

In den ersten beiden Monaten gab der BTC-Bull-Run noch Vollgas, doch in den letzten Wochen tradet BTC überwiegend seitwärts. Trader und Investoren fragen sich deshalb derzeit, ob die Märkte bereits den Höhepunkt gesehen haben.

Geht es nach den Finder.com-Experten, ist Bitcoins parabolischer Lauf noch lange nicht zu Ende. Demnach wird Bitcoin 2021 definitiv über $100.000 steigen – rund ein Drittel der befragten Analysten sieht sogar einen Anstieg auf über $120.000.

Wachstumsfaktoren für die Krypto-Märkte

Gründe für die bullishe Stimmung auf den Märkten gibt es viele. Die vielbeschworene und seit Jahren angeführte institutionelle Adaption beispielsweise führt Bitcoin und viele Altcoins immer wieder zu neuen Kurshöhen. Zahlreiche Banken und Unternehmen haben sich Kryptowährungen geöffnet, BTC in ihre Bilanzen aufgenommen oder bieten ihren Kunden entsprechende Dienstleistungen an.

Für viele institutionelle Investoren stellt Bitcoin immer mehr eine Alternative zu Gold dar, und Analysten gehen gemeinhin davon aus, dass die Kryptowährung Nummer 1 dem Edelmetall sukzessive Marktanteile abziehen wird. JP Morgen beispielsweise, die größte Bank der Vereinigten Staaten, sagt einen fundamentalen Wechsel von Gold gen Krypto voraus.

Hinzu kommt die Notierung der großen Krypto-Börse Coinbase an der Nasdaq. Krypto ist ganz offensichtlich im Mainstream angekommen.

Wie On-Chain-Analyst Willy Woo kommentiert, zeigen endlich auch Kleinanleger verstärkt Interesse, was womöglich weitere Bull-Runs auslöst. Welches Wachstum könnten Bitcoin und die aggregierten Kryptomärkte also im Jahr 2021 sehen?

18% vermuten Bitcoin-Wale hinter dem Bull-Run

Laut den Finder.com-Experten könnte der Bitcoin-Preis im weiteren Verlauf des Jahres 2021 auf 107.484 Dollar steigen. Die Mehrheit der 35 Fachleute (58%) nennt institutionelle Investoren als treibende Kraft des Bull-Runs. 24% hingegen führen Kleinanleger an, 18% vermuten Bitcoin-Wale hinter dem Anstieg.

Teilnehmer Paul Ennis, Assistenzprofessor am University College Dublin, hält es zwar für wahrscheinlich, dass institutionelle Investitionen weiterhin Bitcoin kaufen und den BTC-Preis auf diese Weise nach oben treiben. $100.000 sei allerdings eine psychologische Barriere, die selbst für Institutionen zu hoch sein dürfte, schätzt er.

Etwas mehr als die Hälfte (51%) der Teilnehmer hält Bitcoin selbst zu aktuellen Preisen für unterbewertet, ein Viertel (24%) hingegen für überbewertet. Weitere 24% der Teilnehmer halten BTC für fair bewertet.

Einig sind sich die Experten darin, dass der Bitcoin-Preis noch in diesem Jahr 100.000 Dollar erreichen oder zumindest knapp darunter liegen wird. Noch optimistischer sind die Vorhersagen für die Folgejahre: Denn die Mehrzahl sieht Bitcoin in den nächsten Jahren kontinuierlich weiter steigen – bis auf 360.000 US-Dollar im Jahr 2025.

Scheitert Bitcoin an $100k?

Joel Kruger, Krypto-Stratege bei der LMAX Group, ist nicht ganz so hoffnungsvoll. Er glaubt, dass BTC in diesem Jahr zwar auf 70.000 $ steigen wird – letztendlich aber an der 100.000-$-Marke scheitert.

Kruger:

“Der Markt hat sich seit Jahresbeginn mehr als verdreifacht und ist technisch sehr ausgedehnt, und das alles zu einer Zeit, in der die globalen Märkte in Gefahr sind, was sich unserer Meinung nach auch kurzfristig negativ auf Bitcoin auswirken wird. Dies sollte den Aufwärtstrend für den Rest des Jahres begrenzen.”

Zu Krugers Aussage passt, dass die befragten Experten davon ausgehen, dass Bitcoins parabolischer Bull-Run bis Ende 2021 vorbei sein wird: 30% schätzen, der Run wird zwischen Juli und September enden, 36% hingegen sehen eine Fortführung bis Oktober/Dezember.

Danach landet BTC zwar wieder im Bärenmarkt – allerdings für überschaubare Zeit. eToro-Marktanalyst Simon Peters sagt einen kurz- bis mittelfristigen Preisrückgang voraus, bis 2025 der nächste Bull-Run beginnt.

Peters:

“Irgendwann nach dem ultimativen Top dieses Bullenmarktes werden wir einen Rückgang sehen, wie tief der sein wird, bleibt abzuwarten. 2024 wird es eine weitere Halbierung der Block Rewards geben, was historisch gesehen der Beginn des nächsten Bullenmarktes war. Also 2025 könnten wir bereit sein, den nächsten Bitcoin-Bullenmarkt zu sehen.”

Bitcoins Weg zu 1 Million Dollar

Und der dürfte es in sich haben – denn laut Experten wie „BitBull Capital“-COO Sarah Bergstrand könnte Bitcoin dann seinen Weg in Richtung 1 Million Dollar pro Coin aufnehmen.

Bergstrand räumt zwar ein, dass das Jahr 2025 für eine seriöse Prognose zu weit in der Zukunft liegt. Bitcoins wachsende Popularität macht die Prognose allerdings gar nicht so unwahrscheinlich.

Auch andere Krypto-Experten sehen BTC auf über eine Million Dollar steigen. Joel Kruger und der CEO von Coinmama, Sagi Bakshi, glauben ebenfalls, dass BTC bereits in vier Jahren eine Bewertung von 1 Million Dollar aufweisen könnte.

Kruger erläutert:

“Die einzige Frage, die in Bezug auf die längerfristige Bewertung gestellt werden muss, ist, ob Sie glauben, dass es Bitcoin im Jahr 2025 noch geben wird. Wenn die Antwort auf diese Frage ‘ja’ ist, unterstützt die Ökonomie eine viel höhere Bewertung. So einfach ist das.”

 

Quelle: coincierge.de

No votes yet.
Please wait...

Zum Thema passende Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"