Ethereum

Bitcoin kämpft um Dynamik – fällt BTC unter $30.000?

2cc883465ea484efca6e59822c91e2c6 - Bitcoin kämpft um Dynamik – fällt BTC unter $30.000?

Seit Bitcoins Höhenflug auf fast 42.000 Dollar und die anschließende Ablehnung wirkt die Kryptowährung Nummer 1 kraft- und richtungslos. Der Coin nimmt immer wieder Anlauf auf die 36.000-Dollar-Marke, sackt dann aber wieder darunter ab. Droht ein tieferer Absturz?

Aktuell wird BTC für 35.200 $ getradet, er liegt also nur ein Stück unter dem Höchststand, den es Analysten zufolge wieder zu erreichen gilt, um einen weiteren Anstieg zu ermöglichen.

ea75d39137b245af38424bca6c37be19 - Bitcoin kämpft um Dynamik – fällt BTC unter $30.000?

Gefahr für Bitcoins Bull-Run?

Der Rückgang von Bitcoin kommt trotz der Tatsache, dass die Finanzierungsraten auf führenden Krypto-Asset-Futures-Plattformen zurückgesetzt wurden. Die Finanzierungsrate ist die wiederkehrende Gebühr, die Long-Positionen an Short-Positionen zahlen, um den Preis des Futures auf dem Spotpreis zu halten.

Die hohen Finanzierungsraten vom Samstag hatten vielen Analysten signalisiert, dass sich eine Korrektur anbahnt – und Bitcoin könnte kurzfristig erneut in einen Abwärtstrend eintreten. Davor warnt aktuell ein Analyst, der sich mit den Zu- und Abflüssen von Coins an und von Börsen beschäftigt.

Er schreibt: Die BTC-Miner hätten noch nicht mit dem Verkauf aufgehört – und außerdem seien 15.000 BTC allein vorgestern in die Krypto-Börsen geströmt. Er warnt deshalb, dass es zu einem zweiten Absturz wie jenem um 30% kommen könnte.

“Seit gestern hat sich nichts geändert. Miner verkaufen, keine signifikanten Stablecoin-Zuflüsse, keine Coinbase-Abflüsse, und 15k BTC flossen in Börsen seit gestern. Wir könnten einen zweiten Dump bekommen.”

Nothing has been changed since yesterday.

Miners are selling, no significant #stablecoin inflows, no #Coinbase outflows, and 15k $BTC flowed into exchanges since yesterday.

We might have second dumping.

Chart 👉 https://t.co/X0Uf3Sxa3S pic.twitter.com/MkAHRklUoy

— Ki Young Ju 주기영 (@ki_young_ju) January 12, 2021

Rücksetzer bei Bull-Runs ganz normal

Mehrere Analysten betonen allerdings, dass es ganz normal ist, wenn es während Bitcoin-Bull-Runs zu Rücksetzern kommt. Dan Held beispielsweise, CIO der Kryptobörse Kraken, hat aktuell eine Grafik geteilt, die Bitcoins Anstieg während des letzten massiven Bull-Runs zeigt. Darauf ist zu sehen: Bitcoin ist im letzten Bull-Run mindestens sechs Mal abgestürzt – und zwar heftig, zwischen 29 und 38%. Dazu schreibt der Analyst:

„Genau wie im letzten Zyklus wird es auch in diesem mehrere Einbrüche geben. HODL und du wirst für deine Überzeugung belohnt werden.“

Just like the last cycle, there will be several dips in this one.

HODL and you will be rewarded for your conviction. pic.twitter.com/7KcM83E2PN

— Dan Held (@danheld) January 11, 2021

Auch Aleks Larsen, Venture-Investor bei Blockchain Capital, sieht Bitcoin aktuell gut positioniert für weitere Gewinne in naher Zukunft:

“6/ Es sieht ziemlich gut aus für die Wachstumsraten im HODLer-Segment! Schönes und stetiges Wachstum für BTC durch den Bärenmarkt. Kleinanleger werden mehr, aber für den Großteil des Jahres 2020 war dies institutionell getrieben – weniger zusätzliche Inhaber, aber viel größere Positionsgrößen.”

Wann und in welchem Ausmaß es Bitcoin gelingt, den Bull-Run fortzusetzen, dürfte sich folglich in den nächsten Tagen zeigen.

Letztes Update: Mittwoch, 13. Januar 2021

Quelle: coincierge.de

No votes yet.
Please wait...

Zum Thema passende Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"