Ethereum

Mehr ETH als BTC gekauft: Institutionelle Anleger wenden sich verstärkt Ethereum zu

Zum ersten Mal haben die institutionellen Zuflüsse in Ethereum (ETH) die Zuflüsse in Bitcoin (BTC) übertroffen, wie CoinShares berichtet. Bitcoin (BTC) hingegen erlebte letzte Woche die größten Abflüsse aller Zeiten, so der in London ansässige Digital Asset Manager CoinShares in einem neuen Bericht.

Institutionen setzen auf Ethereum

CoinShares zufolge, dem größten europäischen digitalen Vermögensverwalter, haben Bitcoin-Investmentprodukte kolossale 98 Millionen Dollar an Abflüssen verzeichnet:

“Die Abflüsse betrafen ausschließlich Bitcoin-Anlageprodukte, die insgesamt $98 Millionen oder 0,2% des gesamten verwalteten Vermögens ausmachten. Dies ist zwar ein kleiner Betrag, aber der größte Abfluss, den wir bisher verzeichnet haben, wobei der zweitgrößte Abfluss mit 19 Millionen Dollar im Mai 2019 stattfand.”

Bevor die Kryptopreise in der letzten Woche abstürzten, sahen BTC-Investmentprodukte große Abflüsse. Unterdessen erlebte die zweitgrößte Kryptowährung, Ethereum (ETH), reichlich institutionelle Investitionszuflüsse.

Im Vergleich zu den Zuflüssen in Höhe von 3,1 Milliarden Dollar bei BTC belief sich das ETH-Tradingvolumen bei Anlageprodukten für digitale Vermögenswerte auf insgesamt 4,1 Milliarden Dollar.

Nur BTC-Investmentprodukte verzeichneten Abflüsse, während ETH und andere Altcoins in der vergangenen Woche beträchtliche Zuflüsse verzeichneten. Altcoin-Anlageprodukte verzeichneten insgesamt Zuflüsse in Höhe von $48 Millionen, was darauf hindeutet, “dass Investoren von BTC in Altcoin-Anlageprodukte diversifiziert haben”, wie CoinShares schreibt.

Zuflüsse bei anderen Alts

Auf ETH, das letzte Woche Zuflüsse im Wert von $27 Millionen sah, folgt Cardano (ADA) mit $6 Millionen und Polkadot (DOT) mit $3,3 Millionen.

Nachdem er Mitte April ein Allzeithoch von knapp 65.000 US-Dollar erreicht hatte, fiel der Preis von BTC um schwindelerregende 35 Prozent, da Investoren in Netzwerke wie ETH diversifizierten.

Auch wenn Krypto-Asset-Investmentprodukte einen großen Abfluss von 50 Millionen US-Dollar verzeichnen konnten (den ersten seit Oktober letzten Jahres und den größten seit Mai 2019), werden diese Kennzahlen wahrscheinlich keinen Einfluss auf die allgemeine Einstellung zu digitalen Vermögenswerten haben, so der Bericht.

Das Fazit von CoinShares zu den Käufen:

“Historische Daten deuten darauf hin, dass Abflüsse dieser Art keine Dreh- und Angelpunkte für Stimmungsänderungen bei digitalen Vermögenswerten markiert haben.“

Textnachweis: Cryptoslate

Eine Quelle: btc-echo.de

No votes yet.
Please wait...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"