Altcoins

Chia (XCH): Die „Green Mining“-Kryptowährung erzeugt Rekord-Umsätze bei Festplatten

Die Nachfrage nach HDD- und SSD-Karten auf dem europäischen Markt explodiert: Große Hersteller verkaufen ihre Lagerbestände in Rekordtempo. Ursache könnte Chia (XCH) sein, eine neue Kryptowährung.

Seit dem Auftauchen der „grünen“ Kryptowährung Chia (XCH), die freien Speicherplatz zur Verifizierung von Blockchain-Transaktionen nutzt, hat sich die Nachfrage nach Festplatten und Laufwerken erhöht.

Die diesjährige April-Analyse des Marktforschungsunternehmens Context zeigt ein Monster-Verkaufswachstum, denn die Nachfrage nach Speicherplatzgeräten mit hoher Kapazität ist im Vergleich zum April 2020 regelrecht explodiert.

Verkäufe in Zahlen

Die Daten im Jahresvergleich zeigen ein atemberaubendes Umsatzwachstum von 240%, da 200.000 Nearline-Speicherlaufwerke der Enterprise-Klasse mit einer Kapazität von 10 TB und mehr verkauft wurden.

Darüber hinaus wurde ein Umsatzanstieg von 167% verzeichnet, da rund 250.000 NAS-HDDs in Consumer-Qualität verkauft wurden, während der Bruttoabsatz von Überwachungslaufwerken fast 200.000 erreicht hat und um 116 % gestiegen ist.

“Mit Sicherheit liegt es an Chia”, erklärt Gurvan Meyer, Senior Enterprise Analyst bei Context, gegenüber The Register. Ein derartiger Nachfrageanstieg nach der Einführung von Chia habe alle überrascht – einschließlich der großen Festplatten- und Laufwerkshersteller wie Western Digital und Seagate.

Hierzu der Finanzchef von Seagate, Gianluca Romano (dessen Aktien im Steigen begriffen sind):

„Es kam etwas hinzu, was wir eigentlich nicht ganz erwartet hatten, nämlich ein Anstieg der Krypto-Farming-Nachfrage.“

Auch Western Digital erlebte einen Aktienschub als positiven Nebeneffekt der explodierten Nachfrage.

Raum für grüne Landwirtschaft

Das vom BitTorrent-Erfinder Bram Cohen entwickelte Chia adressiert die Energieverbrauchs-Sünden des industriellen Minings. Die Kryptowährung basiert auf dem sogenannten „Proof-of-Space-and-Time”-Konsens-Algorithmus – einer energieeffizienteren Alternative zu den weit verbreiteten Proof-of-Work (PoW) und Proof-of-Stake (PoS).

Einfaches und umweltfreundliches Home-Mining oder “Farming” von Chia erfordert weder umfangreiche Caches für das Staking, noch überbudgetierte Hardware, da der Algorithmus auf SSDs oder HDDs mit hoher Kapazität setzt.

Chia stieg am 15. Mai auf ein Allzeithoch und überstieg die $1.600-Marke, hat seitdem aber einen kontinuierlichen Tauchgang erlebt und im letzten Monat fast 50% verloren. Wird Chias Sturz den Kauf von Farming-Geräten verlangsamen und die in die Höhe geschossenen HDD-Preise wieder senken?

Textnachweis: Cryptoslate

Eine Quelle: btc-echo.de

No votes yet.
Please wait...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"