Bitcoin

Bitcoin am Scheideweg – Top-Analyst nennt letzte Hürde vor dem Bull Run

Bitcoins Preisaktion am Wochenende konnte Anleger wenig begeistern. Was muss passieren, damit Bitcoin in den Bullen-Modus schaltet? Hierzu hat sich nun ein Top-Analyst geäußert.

Wie geht es von hier aus für BTC weiter? Hierzu hat sich unter anderem der populäre Krypto-Analyst Michaël van de Poppe (@CryptoMichNL auf Twitter) geäußert. Seiner Einschätzung nach ergibt sich für BTC ein einfaches Bild: Bitcoin, so Poppe, müsse nachhaltig über 51.000 Dollar steigen, um in den Bullen-Modus zu schalten. Jegliche Preisaktion darunter – „kein Bulle für mich“, so der Niederländer:

„Bitcoin Einschätzung ist ganz einfach. Kein Durchbruch bei $51K bedeutet, dass wir immer noch vor der letzten, großen Hürde vor [dem Allzeithoch] stehen (meiner Meinung nach).

Bleibt unterhalb -> kein Bulle für mich.

Die grüne Zone ist der Bereich unter der Unterstützung.“

Der liegt laut Poppes Chart zwischen etwas über 42.500 und etwas unter 45.000 Dollar.

#Bitcoin view is quite simple. No breakthrough at $51K means that we are still facing that final, big hurdle before ATH (in my opinion).

Acting beneath -> no bull for me.

The green zone is the range low support area. pic.twitter.com/3WDyLbaToc

— Michaël van de Poppe (@CryptoMichNL) August 30, 2021

Der pseudonyme Trader „SilverBulletBTC“ hält es kurz und knapp: Bitcoin muss abprallen („bouncen“) und wieder steigen – sonst drohen massive Verluste. Er schreibt:

„BTC Update 📉

Spring oder stirb“

$BTC update 📉

bounce or die pic.twitter.com/OqaMIbZw0D

— crypto bullet 📈 (@SilverBulletBTC) August 30, 2021

Glassnode: starke Hinweise auf Akkumulation

Dass für Bitcoin derzeit nicht alle Zeichen auf Grün stehen, kommentiert auch der vielzitierte Profi-Trader Josh Rager in einem neuen Tweet. Es könne jedoch schlimmer sein, legt er nahe – und bleibt zuversichtlich, dass BTC weiter steigen kann. Voraussetzung: Es gelingt dem Tageskurs, sich wieder über 50.000 Dollar zu bewegen. Rager:

„Wochenschlusskurs, wahrscheinlich nicht auf dem gewünschten Niveau, aber auch nicht die schlechteste Kerze […]

Wenn der Tageskurs wieder über $50k+ steigen kann, bin ich zuversichtlich, dass es hier weiter aufwärts geht.“

$BTC

Weekly close, probably not at the level you want but also not the worst candle (bottom wick)

If the daily can get back above $50k+, I’m hopeful for more upside here pic.twitter.com/ymhJI9cwuW

— Rager 📈 (@Rager) August 30, 2021

 Einen positiven Faktor steuert aktuell der Blockchain-Datenanbieter Glassnode in einem neuen Tweet bei. Den Forschern zufolge sitzt Bitcoin derzeit nämlich am oberen Ende einer starken Support-Zone. Außerdem sei der Bereich zwischen $31k und $40k „Heimat“ von insgesamt 2,98 Millionen BTC. Das, so Glassnode, sei ein Hinweis auf starke Akkumulationsnachfrage.

„Der Bitcoin-Preis befindet sich derzeit am oberen Ende einer starken On-Chain-Unterstützungszone.

Über 1.65M BTC haben jetzt eine On-Chain-Kostenbasis im Bereich von $45k bis $50k.

Die grüne Zone darunter, bei $31k bis $40k, beherbergt weitere 2.98M $BTC, was auf eine große Akkumulationsnachfrage hindeutet.“

#Bitcoin price is currently sitting at the top end of a strong on-chain support zone.

Over 1.65M $BTC now have an on-chain cost basis within the $45k to $50k range

The green zone below, at $31k to $40k, is also home to another 2.98M $BTC, indicative of large accumulation demand pic.twitter.com/P5W3zlvrSU

— glassnode (@glassnode) August 30, 2021

Eine Quelle: btc-echo.de

No votes yet.
Please wait...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"