Bitcoin

Bitcoin: Holpriger Start in El Salvador – technische Probleme samt heftigem Preis-Sturz

Ein heftiger Krypto-Preissturz und technische Probleme haben das Debüt von Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel in El Salvador getrübt.

Anzeige

bb5e37dd967913a49a5a8b958d32eab2 - Bitcoin: Holpriger Start in El Salvador – technische Probleme samt heftigem Preis-Sturz

Aber auch jetzt, da Bitcoin in El Salvador offiziell gesetzliches Zahlungsmittel ist, waren die ersten Stunden des Experiments nicht gerade angenehm. Angefangen mit der offensichtlichen Reaktion des Marktes auf den heutigen Start.

Bukele kündigte gestern Abend den Kauf von 200 Bitcoin (im Wert von etwa 10 Millionen Dollar) an. Zudem gab der Präsident bekannt, dass das Land bereits 400 BTC für seine Reserven gekauft hat. Zu diesem Zeitpunkt lag der Bitcoin-Preis bei über 50.000 $ pro Coin und näherte sich 53.000 $, was anscheinend auf Begeisterung stieß. Stunden später stürzte der Bitcoin-Kurs jedoch um mehr als 10% ab und bescherte El Salvador aufgrund der Volatilität des Wertpapiers die ersten Verluste in Höhe von einigen Millionen Dollar.

Bukele reagierte heute, indem er sagte, er habe den Rücksetzer aufgekauft und den Vorrat des Landes um 150 weitere Bitcoin aufgestockt – auf insgesamt 550 BTC. Er hat den Kaufpreis nicht genannt.

Technische Probleme beim offiziellen Wallet

Abgesehen von den heutigen Marktbewegungen wurde der erste Tag in El Salvador, an dem Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel gilt, auch durch technische Probleme beeinträchtigt. Der offizielle Bitcoin-Wallet der Regierung, bekannt als „Chivo Wallet”, ist derzeit im offiziellen Android-App-Store nicht verfügbar. Das bedeutet: Diejenigen, die ihn nutzen wollen, müssen sich an Drittanbieter mit weniger transparenten Sicherheitsrichtlinien wenden.

Die Regierung empfiehlt ihren Bürgern, die App-Galerie von Huawei zu nutzen. Heute Morgen hat Apple jedoch den Link für Chivo Wallet auf iOS veröffentlicht.

Ya está disponible @chivowallet para todos los que tengan @AppGallery.

Aquí el link: https://t.co/FS5jKSFFuC

Seguimos trabajando para que esté lista en @GooglePlay y @AppStore.

— Nayib Bukele 🇸🇻 (@nayibbukele) September 7, 2021

Allerdings musste jeder, der es geschafft hat, den Wallet über einen Drittanbieter herunterzuladen, feststellen: Die App funktioniert gar nicht mehr.

Laut Bukele hat das Chivo-Entwicklungsteam beschlossen, den Betrieb des Wallets zu pausieren, um die Server in Erwartung der bevorstehenden großen Arbeitsbelastung zu aktualisieren. Bukele in einer offiziellen Erklärung:

„Alle Daten, die Sie zu diesem Zeitpunkt einzugeben versuchen, führen zu einer Fehlermeldung. Das System ist offline, während die Kapazität der Server erhöht wird. Es handelt sich um ein relativ einfaches Problem, das aber nicht behoben werden kann, wenn das System online ist.“

In der Zwischenzeit können die Nutzer zwar auf ihren Bitcoin-Wallet zurückgreifen. Allerdings kommen sie nicht in den Genuss des 30-Dollar-Bitcoin-Geschenks, das die Regierung ihnen anbietet. Das steht nur Nutzern des „Chivo“-Wallets zur Verfügung.

Diejenigen, die das Glück haben, diese Bitcoin im Wert von 30 Dollar zu erhalten, werden sie nicht in US-Dollar umtauschen können, so lokale Berichte. Stattdessen müssen sie die Gelder in angeschlossenen Märkten verwenden, wie das Chivo-Wallet-Team dem lokalen Nachrichtenportal Factum mitgeteilt hat.

#BitcoinSV | El personal de @chivowallet explica que los $30 que estarán disponibles en #Bitcoin únicamente podrán ser canjeados en comercios afiliados a la APP. pic.twitter.com/zWaoiA8zcY

— Revista Factum (@RevistaFactum) September 7, 2021

Eine Quelle: btc-echo.de

No votes yet.
Please wait...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"