Bitcoin

Bitcoin: Trading-Legende Peter Brandt warnt vor Fake-Rallye – droht doch der Absturz?

Nach Bitcoins Erholung auf über 47.000 Dollar zeigt sich die Krypto-Community euphorisch. Genau davor warnt nun Trading-Legende Peter Brandt. Ist Bitcoin noch nicht aus dem Gröbsten raus?

3d17fd7302be2b7b29bcb0a8d7160a2b - Bitcoin: Trading-Legende Peter Brandt warnt vor Fake-Rallye – droht doch der Absturz?

Bitcoins 5-Tage-Chart zeigt den ruckartigen Anstieg über 47.000 Dollar. Quelle: Tradingview.com

Eine der renommiertesten Trader der Branche, Peter Brandt, ist diesbezüglich allerdings nicht ganz so entspannt. Er warnt in einem aktuellen Tweet vor einem sogenannten steigenden Keilmuster auf den Bitcoin-Charts – und das könnte dem Aufwärtstrend gefährlich werden. Hintergrund: Bei einem steigenden Keil handelt es sich um eine bearishe Umkehrformation. Während das Muster entsteht, gibt es zwar weiterhin höhere Hochs und tiefere Tiefs, wodurch der Bitcoin-Aufwärtstrend intakt scheint. In Wirklichkeit besteht aber die Chance, dass er bereits verloren ist und BTC infolge fällt.

Darauf bezieht sich Brandt und fragt seine Follower:

„Steigender Keil – wird er die Erwartungen erfüllen oder nicht durchstarten?“

Rising wedge — will it fulfill its expectations or fail to launch? $BTC pic.twitter.com/tId5hmmhnl

— Peter Brandt (@PeterLBrandt) August 17, 2021

 Als er von einem Nutzer nach seiner Einschätzung bezüglich der Situation auf den Krypto-Märkten gefragt wird, antwortet Brandt: Seine Haltung sei unwichtig – allerdings seien zu viele Anleger derzeit euphorisch. Das signalisiert oft einen bevorstehenden Rückgang. Brandt:

„Es spielt keine Rolle, ob ich bullish oder bearish bin. Ich bin im Wesentlichen long, aber ich bin besorgt, dass das bullische Sentiment viel zu hoch ist.”

Tradet sieht Ethereum auf bis zu 17.500 Dollar steigen

Tatsächlich sind die Prognosen und Erwartungen fürs die zweite Jahreshälfte derzeit durchaus optimistisch. Auch der populäre Vollzeit-Trader Michaël van de Poppe (@CryptoMichNL auf Twitter) sieht zahlreiche Coins auf neue Höchststände explodieren. Er schreibt seinen mehr als 371.000 Followern, wie hoch Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum oder Polkadot in diesem Bull-Run seiner Einschätzung nach steigen werden:

„Bitcoin auf $350.000-450.000
Ethereum auf $10.000-17.500
Polkadot bis $250-350
Chainlink auf $250-350
Cardano bis $10-20
Zilliqa bis $5-7
Elrond bis $500-1.000
DIA bis 50-75 $“

We’re on the way with #Cardano.

Peak high bull cycle prediction:#Bitcoin to $350,000-450,000#Ethereum to $10,000-17,500#Polkadot to $250-350#Chainlink to $250-350#Cardano to $10-20#Zilliqa to $5-7#Elrond to $500-1,000#DIA to $50-75

Let’s go.

— Michaël van de Poppe (@CryptoMichNL) August 20, 2021

Unfassbar hoffnungsfrohe Prognosen – doch Poppe ist mit seinem Optimismus nicht allein. Auch PlanB, einer der prominentesten Analysten der Branche, bescheinigt Bitcoin in einem aktuellen Tweet das Potenzial, eine weitere Etappe des Bull-Runs zu starten. Dem Stock-to-Flow-Modell zufolge, so der Niederländer, befindet sich Bitcoin nach wie vor auf dem Weg zu sechsstelligen Preisen:

„Sowohl Bitcoin S2F [stock to flow] (weiße Linie) als auch das On-Chain-Signal (Farbe, noch nicht rot) zeigen immer noch eine zweite Etappe dieses Bullenmarktes an.”

Both #bitcoin S2F (white line) and on-chain signal (color, not red yet) still indicating a 2nd leg of this bull market. pic.twitter.com/ZthR7sd0BA

— PlanB (@100trillionUSD) August 17, 2021

 Seine Vorhersage: Bitcoin steigt erst auf 100.000 Dollar, dann auf 288.000 Dollar.

Eine Quelle: btc-echo.de

No votes yet.
Please wait...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"