Ethereum

Bitcoin korrigiert immer weiter – jetzt fangen institutionelle Anleger an zu kaufen

94fb860e5069963ed5bf5d8c0506e635 - Bitcoin korrigiert immer weiter – jetzt fangen institutionelle Anleger an zu kaufen

Der Markt ist nach wie vor in Aufruhr – Bitcoin kämpft immer noch bei 30.000 Dollar. Dem vorausgegangen war ein schwindendes Vertrauen in den Markt. Nun ändert sich die Stimmung der Institutionen gegenüber Bitcoin aber offenbar. Denn: Zum ersten Mal seit Wochen ist es zu erheblichen Zuflüssen in den digitalen Vermögenswert gekommen.

45 Millionen Dollar fließen in Bitcoin

Nach mehreren Wochen mit Abflüssen verzeichnet Bitcoin nun wieder Zuflüsse. Die vergangene Woche hat sich als gut für die Pionier-Kryptowährung erwiesen, da es zu Zuflüssen in Höhe von 45 Millionen Dollar gekommen ist.

Anzeige

c7ed974f9ef0343abf95aa8e716b4b83 - Bitcoin korrigiert immer weiter – jetzt fangen institutionelle Anleger an zu kaufen

Das ist eine komplette Kehrtwende vonseiten der institutionellen Anleger. Die hatten zuvor Geld aus dem digitalen Vermögenswert abgezogen – womöglich, um es in ihre Altcoin-Portfolios zu stecken.

Natürlich hatten sich diese institutionellen Anleger zurückgezogen, als die Indikatoren auf einen Bärenmarkt hindeuteten. Nun sind sie zurückgekehrt, um sich ihren Anteil am Kuchen zu holen, während Bitcoin zu niedrigen Preisen tradet. Dies ist ein Zeichen für die Rückkehr der positiven Stimmung unter dieser Gruppe von Anlegern.

Auch Short-Bitcoin folgte diesem Trend und ritt auf der Welle zu den zweitgrößten wöchentlichen Zuflüssen in der Geschichte. In der vergangenen Woche flossen insgesamt 4 Millionen Dollar in Short Bitcoin, was das gesamte verwaltete Vermögen (AuM) auf einen neuen Höchststand von 45 Millionen Dollar gebracht hat.

Auch andere Anlageprodukte für digitale Vermögenswerte sahen derart massive Zuflüsse. Dieses Mal flossen insgesamt 40 Millionen Dollar in digitale Anlageprodukte. Das stellt eine überraschende Wende dar.

Nur Solana verzeichnet Zuflüsse

Auch Altcoins blieben nicht außen vor, obwohl die Abflüsse in der letzten Woche dominanter waren. Solana (SOL) beispielsweise war der einzige Altcoin, der nennenswerte Zuflüsse verzeichnen konnte: 1,9 Mio. Dollar flossen in den digitalen Vermögenswert.

Was andere Altcoins betrifft, so gehen die Abflüsse weiter, da die negative Stimmung weiterhin die Kryptomärkte erschüttert. Bislang haben beispielsweise 0,8% der gesamten Ethereum-AuM das digitale Asset verlassen. Die Abflüsse seit Jahresbeginn haben nun 207 Mio. $ erreicht.

Die Zu- und Abflüsse blieben in den verschiedenen Marktregionen uneinheitlich. CoinShares-Berichte zeigen: Anlageprodukte verzeichneten in den nordamerikanischen Märkten 66 Millionen Dollar. Auf der anderen Seite des großen Teichs in Europa dominierten die Abflüsse mit insgesamt 26 Millionen Dollar aus den Anlageprodukten für digitale Vermögenswerte in dieser Region.

Nichtsdestotrotz beweist der neue Trend der Zuflüsse in Bitcoin und Solana: Institutionelle Anleger nutzen die Preisschwäche aus, die sich auf dem Markt gezeigt hat. Diese Preisschwäche hält an, da Bitcoin immer noch darum kämpft, ein Unterstützungsniveau oberhalb des Preisbereichs von 31.000 Dollar zu erreichen.

Textnachweis: Newsbtc

Zuletzt aktualisiert am 11. Mai 2022

Eine Quelle: btc-echo.de

No votes yet.
Please wait...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"