Märkte

Binance-USA-Chef Brian Brooks wirft die Brocken hin

Nach nur vier Monaten scheidet der CEO von Binance US, Brian Brooks, aus dem Amt. Als Grund gelten interne strategische Differenzen. Derweil laufen gegen die Kryptobörse gleich mehrere Ermittlungen.

Brian Brooks ist am Freitag nach nur vier Monaten von seinem Posten des CEO von Binance US zurückgetreten. Dies ist höchstwahrscheinlich eine Folge des Drucks, unter den die Kryptobörse weltweit geraten ist. In vielen wichtigen Märkten gibt es Beschränkungen aufgrund fehlender regulatorischer Zulassungen. Zuletzt hatten außerdem die beiden britischen Großbanken HSBC und Barclays Zahlungen ihrer Kunden an Binance unterbunden. 


Es wird darüber spekuliert, dass es bei der Kryptobörse unterschiedliche Meinungen darüber gibt, inwieweit strategische Änderungen nach den regulatorischen Einwänden erfolgen sollen. In seinem letzten Tweet ließ Brian Brooks folgendes verlauten: 

Grüße an die #crypto community. Ich lasse euch alle wissen, dass ich als CEO von @BinanceUS zurückgetreten bin. Trotz Differenzen über die strategische Ausrichtung wünsche ich meinen ehemaligen Kollegen viel Erfolg. Spannende neue Dinge werden kommen!

CEO von Binance Brasilien trat ebenfalls zurück

Mit einer ähnlichen Begründung ist im Juli bereits der Chef von Binance Brasilien, Ricardo Da Ros, zurückgetreten. Neben Schwierigkeiten mit den Regulationsbehörden in den USA, Großbritannien, Japan, Deutschland und Thailand kommen auch noch andere Ermittlungen auf Binance zu. Laut Bloomberg prüft die indische Anti-Geldwäsche-Behörde, ob Binance Holdings Ltd. eine Rolle in einer laufenden Untersuchung im Zusammenhang mit Wett-Apps gespielt hat. 


Eine Quelle: btc-echo.de

No votes yet.
Please wait...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"