Märkte

Bloombergs bullisher Bitcoin-Bericht: Schwache Hände ausgemerzt

Die Bitcoin-Bullen haben die “40k” einkassiert – sind die “schwachen Hände” nun ausgespült? Ein Bloomberg-Analyst ist bullish für BTC und ETH. Das Marktupdate.

An einem bullishen Wochenende hat der Bitcoin-Kurs die Marke von 40.000 USD zurückerobert. Zu Redaktionsschluss handelt die Krypto-Leitwährung bei 43.460 US-Dollar. Damit liegt der BTC-Kurs knapp 9 Prozent über dem Niveau vom Montag vergangener Woche. Auf Monatssicht konnte Bitcoin um 28 Prozent zulegen. Nach einem vergeblichen Versuch, die 45.000 USD nachhaltig zu knacken, handelt BTC nun jedoch wieder unterhalb des gleitenden Durchschnitts der vergangenen 200 Tage (MA200).


ce52ec6166177fd31848408c7d5e9f18 - Bloombergs bullisher Bitcoin-Bericht: Schwache Hände ausgemerzt

Quelle: Bitcoincharts.com

Um die Chancen für eine Reise in Richtung 50.000 USD zu verbessern, müssen die Bullen zunächst den MA200 nachhaltig überwinden. Die Kursziele und Unterstützungen auf dem Weg dorthin erfahrt ihr in der aktuellen BTC-Kursanalyse von Stefan Lübeck.

Bitcoin und Ethereum: Bloomberg bullish für zweites Halbjahr

In seinem monatlich erscheinenden Krypto-Report liefert Bloomberg-Marktanalyst Mike McGlone einen optimistischen Ausblick für den Krypto-Markt, insbesondere für Bitcoin und Ethereum. Danach befinde sich der BTC-Kurs derzeit in einer ähnlichen Situation wie Anfang 2019.

Bitcoin scheint eine Basis um 30.000 USD aufgebaut zu haben, die in etwa bei 4.000 USD zu Beginn 2019 ähnelt. Wir sehen Performance-Parallelen, die die Benchmark-Kryptowährung wieder auf den Weg in Richtung 100.000 USD bringen könnte. Der längste Zeitraum unter seinem 20-wöchigen gleitenden Durchschnitt seit 2018 und 19 deutet darauf hin, dass die schwachen Long-Positionen in einem anhaltenden Bullenmarkt ausgemerzt wurden.

Der Bloomberg-Analyst sieht darin Anzeichen, die für einem “rabattierten Bullenmarkt” sprechen.


9b5e4a4daa0b80bcca9194630b385aa7 - Bloombergs bullisher Bitcoin-Bericht: Schwache Hände ausgemerzt

Bullish? Oben: Bitcoin-Kurs. Unten: Abweichung vom MA (21). Quelle: TradingView

Die Voraussetzungen für weiteres Wachstum seien nach wie vor gegeben, so McGlone weiter. Ein sinkendes Angebot stehe einer wachsenden Nachfrage gegenüber. Zumindest in Staaten, die “einen offenen Diskurs und den freien Markt nicht scheuen”, konstatiert der Bloomberg-Analyst mit einem Seitenhieb auf China.

Ethereum

Auch Ethereum, das zweitgrößte Krypto-Netzwerk nach Marktkapitalisierung, kommt im aktuellen Bloomberg Crypto Outlook gut weg. Dabei spielt der Bereich der dezentralen Finanzdienstleistungen eine zentrale Rolle für den bullishen Ausblick im Bloomberg-Report.

Ethereum setzt sich gegen seine Konkurrenten durch, und wir glauben, dass sein steigender Status als Plattform für die Digitalisierung der Finanz- und Geldinfrastruktur dürfte den Kurs weiter steigen lassen,

zeigt sich McGlone optimistisch.

Auch der Ether-Kurs hat am Wochenende mit 3.000 USD eine psychologisch wichtige Marke angegriffen, konnte sie zu Redaktionsschluss jedoch nicht verteidigen. Beim aktuellen Kurs von 2.941 USD verbucht ETH im 24-Stunden-Vergleich ein Minus von knapp 6,5 Prozent. Wenn McGlone richtig liegen sollte, dann sind die 4.000 USD bereits am Horizont. Wie es aus Sicht der Chartanalyse aussieht, erfahrt ihr hier.


Eine Quelle: btc-echo.de

No votes yet.
Please wait...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"