Altcoins

Dogecoin: neue Betrugsmasche! Abzocker prellt DOGE-Anleger um 119 Millionen Dollar

Ein mutmaßlicher Betrüger soll 119 Millionen Dollar erbeutet haben, indem er Anlegern massive Renditen versprach.

Lokalen Medien in der Türkei zufolge ist es einem Betrüger gelungen, potenziellen Anlegern 119 Millionen Dollar abzuknöpfen, indem er riesige Renditen mit Dogecoin-Mining versprach.

Der mutmaßliche Betrüger namens „Turgut V” und sein Team erzählten den Menschen in der Türkei, dass sie 100% Rendite auf eine Investition in die Dogecoin-Mining-Technologie erhalten würden. Das berichtet der türkische Nachrichtensender NTV.

Das Mining von Dogecoin funktioniert ähnlich wie das Mining von Bitcoin – durch einen energieintensiven Prozess namens „Proof of Work“, bei dem leistungsstarke Computer um die Lösung komplexer mathematischer Probleme wetteifern und der Gewinner eine Belohnung in Form von Kryptowährung erhält.

Turgut V hat dem Bericht zufolge ahnungslose Investoren dazu gebracht, Dogecoin zu kaufen und ihm das Geld zu übergeben, damit er es in Mining-Technologie investieren konnte. Der Anwalt der mutmaßlichen Opfer hat eine Beschwerde bei der Generalstaatsanwaltschaft in Küçükçekmece eingereicht, einem Vorort von Istanbul.

Luxus-Immobilien und gigantische Renditen

Turgut V. und andere versprachen den Anlegern Luxus-Immobilien und gigantische Renditen, so der Bericht. Doch dann wurde das System plötzlich geschlossen, und Turgut V. verschwand. Berichten zufolge fielen 1.500 Menschen auf den angeblichen Betrug herein. Ein Opfer sagte gegenüber NTV, dass „das System vier Monate lang funktionierte“ und „alles gut lief”.

Wie NTV berichtet, hat ein Gericht Turgut V. und seinen Komplizen die Ausreise verboten – jetzt ermitteln die Behörden.

Dogecoin ist die siebtgrößte Kryptowährung mit einer Marktkapitalisierung von 35,4 Milliarden Dollar. Ursprünglich wurde DOGE 2014 als Scherz geschaffen, um sich über Bitcoin lustig zu machen – aber jetzt hat der Coin einen echten Wert.

Hinzu kommt: Krypto-Betrügereien werden immer häufiger. Im August brachten Betrüger Menschen in Großbritannien dazu, in einen gefälschten „Binance Smart Chain Service“ zu investieren – und machten sich mit 22 Millionen Dollar aus dem Staub.

Auch die Namen und das Aussehen berühmter Personen werden häufig verwendet, um den Leuten vorzugaukeln, dass ihre Investitionen legitim sind. So wurden letztes Jahr beispielsweise innerhalb von zwei Monaten 2 Millionen Dollar durch einen Betrug gestohlen, der die Leute dazu brachte, ihre Bitcoins an Fake-Konten zu senden. Die hatten fälschlicherweise behauptetet, dem SpaceX- und Tesla-Gründer Elon Musk zu gehören (Musk ist eng mit Dogecoin verbunden).

Der Meme-Coins ist seit Oktober 2020 um 10.000% gestiegen, und der Kurssprung ist größtenteils auf Musk zurückzuführen. Denn: Der twittert häufig über Dogecoin. Im Mai sprach er bei Saturday Night Live über die Kryptowährung.

Dogecoin hat sogar seine eigene Stiftung. Die arbeitet daran, den Vermögenswert in eine voll funktionsfähige und weltweit akzeptierte Zahlungsmethode zu verwandeln. Zum Beirat der Dogecoin-Stiftung gehören beispielsweise Ethereum-Mitbegründer Vitalik Buterin und ein Vertreter von Elon Musk, Jared Birchall.

Zuletzt aktualisiert am 27. August 2021

Eine Quelle: btc-echo.de

No votes yet.
Please wait...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"