Ethereum

DeFi boomt! Neuer Bericht zeigt: Immer mehr Ethereum-Adressen verwenden ein DeFi-Protokoll

Von April bis Juni ist die Anzahl der Ethereum-Adressen um 10% gestiegen, während die Anzahl der Adressen, die ein DeFi-Protokoll verwenden, um 65% zugenommen hat. Das zeigt der gerade veröffentlichte „ConsenSys Q2 2021“- DeFi-Report.

DeFi ist der Sammelbegriff für Blockchain-basierte Protokolle, die Banken und andere Intermediäre von Finanztransaktionen ausschließen. Mit DeFi können Verkäufer Token direkt mit Käufern tauschen, Inhaber können Krypto für die Einzahlung von Geldern verdienen, Trader können Kredite aufnehmen, und Spekulanten können Wetten auf Preisbewegungen abschließen.

Während DeFi-Anwendungen in einer Handvoll von Netzwerken verfügbar sind (darunter Binance Smart Chain und Solana), begannen sie auf Ethereum. Hier verbleibt bis dato auch der Löwenanteil der Nutzung. Laut DeFi Pulse sind in den DeFi-Protokollen Vermögenswerte in Höhe von fast 70 Milliarden US-Dollar gebunden.

Das Softwareentwicklungsunternehmen ConsenSys hierzu:

„Da die von der Community betriebene Aufklärung, einfache Benutzeroberflächen, attraktive Renditen und das allgemeine Bewusstsein für die besten Praktiken von DeFi im Laufe des Quartals zunahmen, stieg auch die Zahl der neuen Adressen.“

Alles in allem haben bis Anfang Juli 2,91 Millionen Ethereum-Adressen mit DeFi-Protokollen interagiert – wie etwa der dezentralen Börse Uniswap, dem Krypto-Kreditgeber Compound oder dem Liquiditätsfonds KeeperDAO.

Enormer DeFi-Boom in 2021

Der große Aufschwung von DeFi in der ersten Hälfte des Jahres 2021 wurde durch einen massiven Anstieg des Stablecoin-Angebots begünstigt, das Anfang Juli 65 Milliarden Dollar betrug. Das entspricht einem Anstieg von 60% bei den an den Dollar gebundenen Assets seit dem 31. März. Führend war dabei Tether, das fast die Hälfte aller Stablecoins auf Ethereum ausmacht. USDC ist ebenfalls weit verbreitet – nach Angaben von ConsenSys wird fast ein Viertel sämtlicher USDC in DeFi-Lending-Protokollen verwendet.

Der Vorteil von Stablecoins besteht darin, dass sie mit Dollar gekauft und dann gegen andere Kryptowährungen getauscht werden können, ohne dass ein Rückgriff auf das traditionelle Finanzsystem erforderlich ist. Als die Kryptopreise im letzten Quartal in die Höhe geschossen sind, konnten Spekulanten und Investoren Stablecoins halten, während sie auf den richtigen Zeitpunkt für einen Einstieg in den Markt warteten.

Wir befinden uns bereits über einen Monat im dritten Quartal. Das ist nicht so rosig verlaufen wie das zweite Quartal während seines Höhepunkts. Die Menge an Geldern, die in DeFi-Protokollen gebunden sind, hat sich gerade wieder auf den Stand von Anfang Juni eingependelt. Das Gleiche gilt für den Preis von Ethereum, dessen Stärke mit der Netzwerknutzung korreliert ist.

Und da die Ethereum-Gemeinschaft in dieser Woche auf das London-Upgrade blickt (das die Struktur der Transaktionsgebühren im Netzwerk ändert), sind viele gespannt, ob dadurch das DeFi-Wachstum in diesem Quartal weiter angekurbelt wird.

Eine Quelle: btc-echo.de

No votes yet.
Please wait...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"